header

Veranstaltungsarchiv

KALTES LAND | Ein Winter-Freilichttheater von Reto Finger

Freitag, 12.02 | Samstag,13.02.2016 |  Beginn 19.00 Uhr VORSTELLUNGEN AUSVERKAUFT!

ZUSATZVORSTELLUNG
.
Sonntag 14.2.2016 I Achtung: Beginn 18 Uhr

Eine Produktion von Café Fuerte – große Geschichten an kleinen Orten
in Kooperation mit dem Frauenmuseum Hittisau

Kartenreservierung
Ticket inkl. Suppe und Wein  € 30,-
tourismus@hittisau.at
+43 (0)5513 6209 50+43 (0)5513 6209 50
sowie am Wochenende
strahm@cafefuerte.ch
+43 (0)650 4913377+43 (0)650 4913377

Abendkassa ab 18:15 Uhr (Sonntag 14.2. um 17:15)

TREFFPUNKT
Frauenmuseum Hittisau
19.00 Uhr (Sonntag 14.2 um 18 Uhr), anschließend 40 min Wanderung zum Vorstellungsort
oder 19.30 (Sonntag 14.2. um 18.30 Uhr) Bustransfer zum Vorstellungsort ab Frauenmuseum Hittisau

Die Vorstellungen finden im Freien statt (Dauer Aufführung 60 min!)
Warme Winterkleidung und gutes rutschfestes Schuhwerk sind notwendig!
Nach der Vorstellung gibt es im Frauenmuseum Suppe, Brot und Wein im Frauenmuseum Hittisau!

Im Zentrum des Stücks von Reto Finger steht eine junge Frau, Hanna, die von ihrem Vater "Bub" genannt wird. Ihr Bruder ist zwei Jahre zuvor gestorben. Dessen Tod birgt ein offenes Familiengeheimnis. "Fremdes tut nicht gut in schwierigen Zeiten!" sagt der Pfarrer, der will, dass alles so bleibt, wie es ist. Das wollen auch die anderen alten Herren im kleinen Bergdorf. Was jahrelang unausgesprochen und verdrängt war, soll nicht an die Oberfläche kommen. Auch wenn Hanna, die jetzt erwachsen ist, das nicht mehr aushält. Doch dann kommt ein junger Mann aus der Stadt, der sie gut versteht, und die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln.

kaltes land

"Kaltes Land" erzählt in einer kargen, poetischen Sprache und mit Figuren von hoher Intensität davon, wie es ist, wenn das aufgezwängte Korsett nicht mehr passt. Und wie  es ist, wenn der Aufbruch millingen muss, weil man nichts als die eigenen Welt kennt.

Der Dramatiker Reto Finger (*1972) erhielt für "Kaltes Land" den Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker sowie den Autorenpreis der Société Suisse des Auteurs (SSA - Schweizerische Autorengesellschaft).
Regie Danielle Strahm 
Choreographie Joan Clevillé
Musik Florian Wagner
Kostüme Matthias Strahm
Tanz Eve Ganneau
Spiel Claudia Sutter, Ramona Suresh, Kristine Walther, Tobias Fend, Stefan Pohl, Rudi Widerhofer


www.cafefuerte.ch

weitere Aufführungen:
Ebenalp, Appenzell innerrhoden
MI17.02. | Do18.02. | Fr19.02. | Sa20.02. | So 21.02.2016
Treffpunkt: Talstation Seilbahn Ebenalp, 19.00 Uhr
Vorverkauf: info@ebenalp.ch | 0041 (0)71 799 12 120041 (0)71 799 12 12