header

Veranstaltungsarchiv

Von der Freundschaft "musik in der pforte"

Donnerstag, 17. März 2011, 20 Uhr I KONZERT

Auch 2011 führt das Frauenmuseum Hittisau die erfolgreiche Kooperation mit dem Konzertverein "musik in der pforte" fort.

Johannes Brahms und Antonín Dvorák

Antonín Dvorák (1841–1904)
Streichsextett op. 68 A-Dur (1878)

Johannes Brahms (1833–1897)
Streichsextett Nr. 2 op. 36 G-Dur (1866)

epos:quartett
Christine Busch, Friedemann Wezel, Violine
Klaus Christa, Viola; Brigitte Fatton, Violoncello

N. N., Viola
Conradin Brotbek, Violoncello


„Wenn ihr von eurem Freund weggeht, trauert nicht; Denn was ihr am meisten an ihm liebt, ist vielleicht in seiner Abwesenheit klarer, wie der Berg dem Bergsteiger von der Ebene aus klarer erscheint.“ Die Freundschaft zwischen Brahms und Dvorák ist ein eindrucksvolles Beispiel für diese Worte Gibrans: Obwohl es in erster Linie eine Brieffreundschaft war, handelte es sich doch um eine echte freundschaftliche Beziehung, die von großer und ehrlicher gegenseitiger Wertschätzung getragen war. „Brahms scheint an der Verbindung zu mir Gefallen gefunden zu haben“, schreibt Dvorák an den gemeinsamen Verleger Simrock, „und als Künstler und Mensch bin ich von seiner Freundlichkeit so überwältigt, dass ich nicht anders kann, als ihn lieben! Sie wissen, wie distanziert er selbst seinen engsten Freunden gegenübersteht, wenigstens wenn es um seine Kompositionen geht, und doch hat er sich mir bisher so nicht gezeigt.“
Es war Brahms gewesen, der Dvorák ein entscheidendes Stipendium und seine ersten Druckveröffentlichungen ermöglicht hatte. Brahms hatte Dvorák so zu seinem Durchbruch verholfen – eine Unterstützung, die Dvorák zeitlebens mit inniger Freundschaft dankte.

Abendkarten: Euro 15.- (inkl. Museumseintritt und Dialogführung); Weitere Informationen: www.pforte.at