header

CROWDFUNDING FÜR EIN GANZ BESONDERES BABY.

Crowdfunding

Wir bauen den Prototyp eines neuartigen Gebärraumes
und brauchen Ihre Unterstützung.

Werden Sie Patin, werden Sie Pate!

Am 30. Mai 2020 eröffnet unsere Jubiläumsausstellung „GEBURTSKULTUR vom gebären und geboren werden“. Wir entwickeln sie gemeinsam mit der IG Geburtskultur a-z. Dabei geht es darum, die Kulturgeschichte der Geburt aufzuzeigen, den Vorgang der Geburt zu verstehen, die Ideologien rund um die Geburt zu hinterfragen, die weltweiten Rituale zu erzählen und VISIONEN ZU GEBÄREN.

Um den Prototypen zu finanzieren, brauchen wir Ihre tatkräftige Unterstützung!

Der "Raum für Geburt und Sinne" ist ein begehbarer, vielseitig nutzbarer Lehmkörper, der den Einfluss von Raum und Umgebung auf Geburt und Gesundheit erfahrbar macht. Dabei spielen sinnliche Qualitäten wie Licht, Geruch, Helligkeit, Farbe, Temperatur, Material und Oberflächenbeschaffenheit eine zentrale Rolle. Es geht um ein Kunstprojekt. Es geht aber auch darum, den Boden zu bereiten für ein neues, ganzheitliches Bewusstsein, bei dem Räume und Materialien Heilungsprozesse unterstützen.

Jetzt kommen Sie ins Spiel …

Der Prototyp besteht aus 3500 Lehmziegeln. Damit er auf die Welt kommen kann, suchen mindestens 500 Lehmziegel eine Patin, einen Paten. Eine Pat*innenschaft kostet Euro 50,–. Selbstverständlich können Sie mehrere Ziegelpat*innenschaften übernehmen.

Mehr Information finden Sie hier.

SONDERFÜHRUNGEN
Wenn Sie eine Führung buchen möchten, rufen Sie bitte die Nummer +43 (0)664 88431964 (Lydia Hagspiel) oder schicken Sie eine Email unter fuehrungen@frauenmuseum.at


Aktuelle Veranstaltungen

Human Vision Film Festival: Begegnungscafé für Frauen

Veranstaltungsort: Spielboden Dornbirn
Sonntag, 8. März 2020, 15-18 Uhr

Auch heuer kooperiert das Frauenmuseum mit dem Human Vision Film Festival im Spielboden Dornbirn. Das Menschenrechtsfestival dreht sich um Klima, Umwelt und brennenden Themen eines guten Zusammenlebens. Eine erlesene Filmauswahl, Gespräche mit Expert*innen und künstlerische Installationen machen das übergeordnete Festivalthema Menschenrecht sichtbar und laden zum visionären Handeln ein.

Am Eröffnungstag – dem Weltfrauentag – findet unser Begegnungscafé im Spielboden statt.
Ebenfalls sind wir Kooperationspartnerinnen für den Eröffnungsfilm.

15-18 Uhr
Begegnungscafé des Frauenmuseums im Spielboden
Freundschaften beginnen immer mit einer Begegnung...
Die Begegnungscafés im Frauenmuseum Hittisau sind entstanden als sich nach 2015 zahlreiche geflüchtete Familien im Bregenzerwald niedergelassen hatten. Von Anfang an wollten die Cafés Orte sein, die verbinden, Verständnis und Toleranz wecken, Begegnungen ermöglichen, Beziehungen und Freundschaften entstehen lassen. Dies ist – so meinen wir – gelungen.
Alle Frauen* und Männer* sind herzlich dazu eingeladen, orientalisches Gebäck und ein Glas Tee mit uns zu genießen.
 
Im Anschluss
Eröffnungsfilm
Honeyland. Land des Honigs
Dokumentarfilm
Nordmazedonien, 2019, 90 Min, OmU
Regie: Tamara Kotevsk und Ljubomir Stefanov
Im Mittelpunkt des Filmes steht Hatidze Muratova, letzte Wildimkerin Nordmazedoniens, deren naturverbundene Lebensweise in einem verlassenen Bergdorf auf eine harte Probe gestellt wird.